Finde deinen freund für's Leben

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen gerne die Hunde vorstellen, die ein Zuhause oder eine Pflegestelle suchen. 

 

 Wir arbeiten mit Pflegestellen in Deutschland, die hauptsächlich im Raum Aachen, Heinsberg liegen. Eine Direktadoption möchten wir als junger Verein noch nicht anbieten, da viele Hunde sich im Tierheim anders verhalten als hier. 

 

Die Selbstauskunft sowie weitere Infos zum Ablauf finden Sie hier

Rüden -1-



Saymon -keine Vermittlung-

Rüde, 11-12 Jahre, mittelgroß, kastriert

Saymon lebt seit 2015 im Shelter und gibt sich langsam auf. Er ist ein alter Herr, der so vor sich hin lebt und sich nichts sehnlicher wünscht als ein warmes Plätzchen. Es ist total entspannt und freut sich gestreichelt zu werden.

 

Saymon wird altersbedingt nicht mehr vermittelt. 

 

 

 

 

 


SMokey

Rüde, *2017, groß, kastriert

 

-keine Vermittlung-

Smokey wurde von seiner Mutter im Winter unter ein paar Bäumen geboren, der Start ins Leben war also nicht so wundervoll. Nur 3 Welpen haben die Kälter überlegt und er war einer davon. Seine Schwester Svenja ist 2019 an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung verstorben, Smokey und seine Schwester Samoa leben im Tierheim. Da Smokey und Samoa sehr ängstlich gegenüber Menschen sind und aufgrund ihrer Größe auch Schäden anrichten könnten in Panik, ist eine verantwortungsbewusste Vermittlung unsererseits nicht möglich. Smokey gehört zu den Hunden, die Dank eines Futterpaten ein sorgenfreies Leben im Tierheim führen dürfen.

 


Nobi

Rüde, 1,5 Jahre, 58 cm, kastriert

 

Hundemama Neagra und ihre 9 Welpen wurden ein einem Graben gefunden. Es hatte stark geregnet und im Graben sammelte sich das Regenwasser. Fast wären Mama und Babys ertrunken. Sie wurden glücklicherweise noch rechtzeitig gefunden und ins Tierheim gebracht.

Nobi ist ein Sohn von Neagra. Er ist lieb, sehr menschenbezogen und spielt gerne mit seinen Hundefreunden. Er springt gerne auf das Dach seiner Hütte, um Aufmerksamkeit zu bekommen und liebt es gekuschelt zu werden. Da er im open shelter lebt, versteht er sich bestens mit anderen Hunden, im häuslichen Bereich muss er jedoch noch das Hunde -1x1 lernen.

 

 

 


Angus

Rüde, 2 Jahre, mittelgroß, kastriert

 

Angus und seine Geschwister waren erst 5-6 Wochen alt als sie brutal in einen Fluss geworfen wurden. Drei Welpen konnten gerettet werden, die anderen Geschwister sind ertrunken. 

Angus ist lieb, aber noch etwas schüchtern. Er versteht sich gut mit anderen Hunden. Bei Menschen hält er sich erstmal im Hintergrund und guckt sich alles an. Er braucht Zeit, Vertrauen aufzubauen und sich streicheln zu lassen. Im häuslichen Bereich muss er noch alles lernen, mit Artgenossen kommt er gut klar. Eine Leine oder Halsband kennt er nicht.

 


Sunny

 

Rüde, *2017, groß, kastriert

Sunny wurde mit seinen 3 Geschwistern im Wald zum Sterben ausgesetzt. Die Kleinen hatten Glück und wurden noch rechtzeitig gefunden und ins Tierheim gebracht. Dort haben sie sich bei fürsorglicher Pflege gut entwickelt. Sunny ist ein großer Bursche geworden. Er ist freundlich und verspielt. Leider konnte er sich in seinem bisherigen Leben im Zwinger nicht ausreichend bewegen. Deshalb hat er eine X-Stellung der Hinterbeine entwickelt, die chirurgisch korrigiert werden müsste. Sunny liegt gerne auf seiner Hütte und hat alles im Blick, Fremden gegenüber bellt er erst, aber freut sich dann doch schnell, wenn er gestreichelt wird. Die Chancen für so einen großen Burschen sind nicht besonders groß, deswegen wäre es schön, wenn ein Futterpate ihm eine Versorgung gewährleistet und ihm ein Leben in Frieden sichert.

  

 


Benny

Rüde, *19.02.2014, 65-67 cm, kastriert

 

Benny und seine Schwestern Maya, Reya, Daria und Sally wurden am 10.02.2014 geboren und in einem Sack in einen Fluss geworfen. Einige Kinder fanden sie und fischten sie heraus. Die Welpen waren erst ein paar Stunden alt und mussten mit der Flasche aufgezogen werden.

Benny ist ein riesiger Teddybär, weich und sanft. Er ist ruhig und verhält sich gegenüber seiner manchmal etwas verrückten Schwester Maya, unterwürfig. Er geht Konflikten lieber aus dem Weg. Benny ist bescheiden und sehr lieb. Er isst gerne, deshalb ist er etwas übergewichtig. Er ist ungefähr 65-67 cm groß. Er ist menschenbezogen und mag andere Hunden. Da er noch nie drinnen gelebt hat, muss er noch viel lernen.

 

 


Puiu

Rüde, *07-08/2018, mittelgroß, kastriert

 

Puiu ist ein kleiner Hundejunge, der im Wald ausgesetzt wurde.  Die Tierschützerin hat ihn monatelang gefüttert, konnte ihn aber nie fangen.  Er vertraute den Menschen nicht.  Im Januar 2020 konnte er mit Hilfe eines Tierarztes, der ihn mit einer Beruhigungspistole sedierte, endlich gesichert werden. Es war eine gefährliche und anstrengende Rettungsaktion. Die Helfer mussten sich durch sehr unwegsames Gelände kämpfen, um den sedierten Hund zu bergen, aber mit vereinten Kräften konnte Puiu gesichert werden. Der junge Rüde stellte bald fest, dass ihm im Tierheim keine Gefahr mehr drohte und es stellte sich heraus, dass er ein süßer und fröhlicher und sehr aktiver Bursche ist. Er ist immer noch schüchtern, liebt aber menschliche Gesellschaft.  Er springt den ganzen Tag in seinem Zwinger auf und ab, weil er es hasst, eingesperrt zu sein.  Er mag andere Hunden und ist freundlich zu Menschen. Da er wahrscheinlich noch kein Zuhause hatte, muss er noch viel lernen und braucht Geduld, um ankommen zu dürfen.

 

 


Melvin

Rüde, *08/2019, 55 cm, kastriert 

 

Melvin's Mutter Misty wurden im Sommer 2019 mit ihren 5 Welpen in der Nähe von Bahngleisen ausgesetzt.  Die Welpen waren erst ca 5 Wochen alt. Die Babys Melvin, Mara, Miro, Mimi und Mia wuchsen im Tierheim zusammen mit ihrer Mutter auf. 

Melvin ist offen und kommt direkt, um gestreichelt zu werden. Er ist lieb, verspielt und neugierig.

 

 


Codrut -keine Vermittlung-

Rüde, *2014, 60 cm, kastriert 

 

Codrut ist ein freundliches Energiebündel. Er freut sich wahnsinning über Aufmerksamkeit, liegt aber genauso gerne in im Garten und schaut sich gemütlich alles an. Codrut ist der Vater von Tarzi und wohnt gemeinsam mit seinem Sohn und Hündin Bobita in einem Garten. Er läuft frei, die anderen beiden sind an der Kette. Die Besitzer wurden alt und ließen die Hunde zurück. Er ist ein menschenfreundlicher Rüde, etwas Futterneidisch, ansonsten verträglich mit Artgenossen. Er zeigt kein territoriales VerhaltenCodrut ist ein Hund, der glücklich in seiner kleinen Welt lebt und versorgt wird.

 

 


Doggie -keine Vermittlung-

Rüde, *2017, 55 cm, kastriert

Doggie wurde im Februar 2019 von einem Auto angefahren und erlitt schwere Verletzungen am rechten Ellenbogen, rechten Oberschenkel und rechten Vorderbein. Doggie musste mehrere komplizierte Operationen über sich ergehen lassen. Er hatte anfangs starke Schmerzen und hat viel geweint. Doggie wollte aber unbedingt leben und hat tapfer durchgehalten. Er hat sich gut erholt und ist jetzt bereit für eine Adoption. Doggie kennt es im Haus zu leben und ist verträglich mit Hunden und Katzen. Sein rechtes Ohr und der Schwanz wurde von einem herzlosen Menschen abgeschnitten, aber er ist trotzdem ein hübscher Kerl.  Vor Männern hat er etwas Angst und knurrt, wenn er sich bedrängt fühlt. 

 

 


Whisper

Rüde, *Mai 2019, mittelgroß, noch nicht kastriert

Whisper wurde im Mai 2019 mit 10 Geschwistern in einem Industriegebiet geboren. Nur 3 Welpen (Whisper, Wendy und Wanja) haben überlebt und wurden im Tierheim aufgenommen. Anders als seine Geschwister hat er ein wuscheliges Fell und ist ein mutiges Kerlchen. Er hat sofort gemerkt, dass ihm im Tierheim keine Gefahr mehr droht und hat nach kurzer Zeit den Kontakt gesucht. Trotzdem hat auch er außer dem Leben im Tierheim noch nichts erlebt und muss noch so viel lernen. Der lernwillige, kluge Junghund braucht geduldige Menschen, die ihm alles zeigen, was er wissen muss. Er braucht ein paar Tage um aufzutauen, danach kommt er vorsichtig und schnüffelt, streicheln ist auch möglich aber noch sehr zaghaft. Aktuell ist für Whisper keine Vermittlung vorgesehen, deswegen freut er sich umso mehr über Futterpaten.

 

 


Hunter

Rüde, *März 2021, groß, kastriert

 

Hunter ist sehr freundlich, gesellig mit Hunden und Menschen. Er hatte eine schlimme Fraktur an seinem Hinterbein, die mit einer Titanplatte fixiert wurde. Er ist noch nicht adoptierbar, er wird in einigen Monaten eine neue Operation benötigen, um die Platte zu entfernen. Er freut sich unheimlich an der Leine spazieren zu gehen und begrüßt überschwänglich alle Menschen.

 

  


Semi

Rüde, *April 2018, mittelgroß, kastriert

Semi ist ein Sohn von Silke, die auf der Straße lebte. Silke hat ihn und seine 7 Geschwister unter einer Brücke zur Welt gebracht. Semi wuchs mit seinen Geschwistern, gut behütet von Mama Silke im Tierheim auf. Er ist zu einem lieben, verspielten Junghund herangewachsen, der leider von der Welt außerhalb des Tierheims noch nichts kennt. Sowie seine bereits nach Deutschland ausgereisten Schwestern ist er sehr schüchtern und guckt sich erstmal alles in Ruhe an, die Neugier zum Schnüffeln überwiegt jedoch schnell. Er braucht Zeit, um im neuen Zuhaue aufzutauen und muss sich erst an alles neue gewöhnen. Leinen und drinnen wohnen kennt er noch nicht, deswegen muss er noch viel lernen.

 


Sinatra

Rüde, *April 2018, mittelgroß, kastriert

Sinatra ist ein Sohn von Straßenhündin Silke.  Er wurde zusammen mit 7 weiteren Welpen unter einer Brücke geboren. Sinatra wuchs mit seinen Geschwistern, gut behütet von Mama Silke, im Tierheim auf. Er ist zu einem lieben, verspielten Junghund herangewachsen, der leider von der Welt außerhalb des Tierheims noch nichts kennt. Sinatra ist ein wunderschöner Wuschelhund, recht schüchtern aber interessiert guckt er sich erst alles an, bevor er Vertrauen fasst. Bei seinen Brüdern ist er eher untergeordnet. Er kennt weder die Leine noch das Leben deinen, deswegen braucht er Menschen mit Geduld, die ihm mit Liebe alles zeigen und ihm Zeit geben, anzukommen.

 

 


Scooter

Rüde, *April 2018, mittelgroß, kastriert

Scooter ist ein Sohn von Straßenhündin Silke. Sie hat ihn und seine 7 Geschwister unter einer Brücke zur Welt gebracht. Scooter wuchs mit seinen Geschwistern, gut behütet von Mama Silke im Tierheim auf. Er ist zu einem lieben, verspielten Junghund herangewachsen, der leider von der Welt außerhalb des Tierheims noch nichts gesehen hat. Scooter ist sicher der mutigste von seinen Brüdern, bereits nach wenigen Minuten kam er an uns schnüffeln und war interessiert an Besuch. Wie seine Geschwister ist er erstmal schüchtern und guckt sich alles an. Er kennt keine Leine und hat noch nie drinnen gelebt, deswegen braucht er Mensch mit Geduld und Verständnis, die ihm alles zeigen und ihm Zeit geben, anzukommen.

 

 


Schumi

Rüde, *April 2018, mittelgroß, kastriert

Schumi ist ein Sohn von Straßenhündin Silke.  Er wurde zusammen mit 7 weiteren Welpen unter einer Brücke geboren. Schumi wuchs mit seinen Geschwistern, gut behütet von Mama Silke, im Tierheim auf. Er ist zu einem lieben, verspielten Junghund herangewachsen, der leider von der Welt außerhalb des Tierheims noch nichts gesehen hat. Schumi guckt erstmal was seine Geschwister machen und hält sich zurück. Er beobachtet erstmal bevor er auftaut. Da er keine Leine kennt und noch nie im Haus gelebt hat, braucht er Zeit ankommen zu dürfen und muss noch viel lernen.

 

 


Baldo

Rüde, *2016, mittelgroß, kastriert

Baldo wurde aus einer Tötungsstation zusammen mit 7 weiteren Hunden kurz vor dem Tötungstermin gerettet und ins Tierheim gebracht. 

Baldo ist mittelgroß und freundlich gegenüber Menschen. Bei anderen Rüden zeigt er Dominanzverhalten. Er hat sicher schon einige Rangkämpfe bestritten, was man anhand seiner etwas ausgefransten Ohren vermuten kann. Er wäre sicher gerne Einzelhund und würde nur für seine Familie da sein. Menschen gegenüber ist er ein total lieber und verschmauster Hund ,eher der ruhige Typ, der auch gerne mal rumliegt und sich seines Lebens erfreut. Aktuell lebt er mit einer Hündin problemlos in einem Zwinger.

 

 


Eddy

Rüde, *2018, groß, kastriert

Mama Faya hatte sich für die Geburt ihrer 6 Welpen (5 Rüden/ 1 Hündin) einen ungemütlichen Platz ausgesucht. Es war dort matschig und nass und die Kleinen hätten das wohl nicht überlebt. Gott sei Dank hat Laura sie gefunden und mit ins Tierheim genommen. Faya und ihre Tochter Ella haben bald ein Zuhause gefunden aber die Jungs blieben leider zurück.

Eddy ist einer von ihnen. Er mag Menschen und Hunde. Er kennt nur das Leben im Zwinger, deshalb braucht er Menschen, die ihm mit Konsequenz und Geduld das Hunde-ABC beibringen. Er ist freundlich und guckt erstmal, was auf ihn zukommt. 

 

 


Eskimo

Rüde, 2 Jahre, groß, kastriert

Mama Faya hatte sich für die Geburt ihrer 6 Welpen (5 Rüden/ 1 Hündin) einen ungemütlichen Platz ausgesucht. Es war dort matschig und nass und die Kleinen hätten das wohl nicht überlebt. Gott sei Dank hat Laura sie gefunden und mit ins Tierheim genommen. Faya und ihre Tochter Ella haben bald ein Zuhause gefunden aber die Jungs blieben leider zurück.

Eskimo ist einer von ihnen. Er ist zu einem stattlichen Rüden herangewachsen und er ist kastriert. Eskimo liebt Menschen und Hunde. Er wird bald schon 2 Jahre alt und kennt nur das Leben im Zwinger, deshalb braucht er Menschen, die ihm mit Konsequenz und Geduld das Hunde-ABC beibringen.  Er bellt Fremdes erstmal an, hört aber schnell auf, wenn er merkt, dass nichts passiert.

 

 

 


Eros

Rüde, *2018, groß, kastriert

Mama Faya hatte sich für die Geburt ihrer 6 Welpen (5 Rüden/ 1 Hündin) einen ungemütlichen Platz ausgesucht. Es war dort matschig und nass und die Kleinen hätten das wohl nicht überlebt. Gott sei Dank hat Laura sie gefunden und mit ins Tierheim genommen. Faya und ihre Tochter Ella haben bald ein Zuhause gefunden aber die Jungs blieben leider zurück.

Eros ist einer von ihnen. Eros liebt Menschen und Hunde. Er  kennt nur das Leben im Zwinger, deshalb braucht er Menschen, die ihm mit Konsequenz und Geduld das Hunde-ABC beibringen. Er bellt erstmal Fremdes an und hört schnell wieder auf, wenn er merkt, dass ihm nichts passiert. Das Zwingerleben ist sehr stressig für ihn, vor allem braucht er mehr Auslauf als die paar Quadratmeter, die er aktuell hat.

 

 


Elmar

Rüde, *2018, groß, kastriert

 

Mama Faya hatte sich für die Geburt ihrer 6 Welpen (5 Rüden/ 1 Hündin) einen ungemütlichen Platz ausgesucht. Es war dort matschig und nass und die Kleinen hätten das wohl nicht überlebt. Gott sei Dank hat Laura sie gefunden und mit ins Tierheim genommen. Faya und ihre Tochter Ella haben bald ein Zuhause gefunden aber die Jungs blieben leider zurück.

Elmar ist einer von ihnen. Elmar liebt Menschen und Hunde. Er kennt nur das Leben im Zwinger, deshalb braucht er Menschen, die ihm mit Konsequenz und Geduld das Hunde-ABC beibringen. Elmar hat durch das Leben im Zwinger X-Beine an den Hinterläufen entwickelt, dies schränkt ihn aber nicht ein, es ist bloß ein kleine Schönheitsmakel. Da er so flauschiges Fell hat, fällt es aber gar nicht so auf. Er ist eher ruhig und guckt sich alles interessiert an.

 


Teddy

Rüde, *2018, 80 cm, kastriert

Teddy hat in seinem jungen Leben schon Schlimmes erlebt. Als er gefunden wurde, war er an einen Baum gebunden und hatte kein Futter und Wasser. 

Teddy ist ein Riese mit einem großen Herzen. Er mag Menschen und verträgt sich gut mit anderen Hunden. Katzen und Kleintiere findet er überflüssig und die sollten in seinem Zuhause nicht leben. Teddy ist wunderschön, jung, stark und noch unerfahren. Deshalb braucht er hundeerfahrene Menschen, die ihm mit Geduld und Konsequenz alles Nötige beibringen. Er ist ein absoluter Kuschelbär.

 

 


Boby

Rüde, *2012/2013, mittelgroß, wird vor Ausreise kastriert

 

Boby wurde zusammen mit seinem Freund Zdrenti von seinem Besitzer nach Jahren der Loyalität verstoßen. Er ist seit Sommer 2020 im Tierheim und musste von seinem Freund Zdrenti getrennt werden, weil dieser ihn abschirmte und den Kontakt zu Menschen nicht zulassen wollte. Allein macht er einen ruhigen, eher unterwürfigen Eindruck. Er mag offensichtlich den Kontakt mit Menschen und genießt Zuwendung. Mit seiner ruhigen Art, könnte er ein netter Haushund werden. 

Auf den oberen Bildern wurde Boby gerade gefunden, die unteren sind 1 Jahr später.

 

 


Jeremy

Rüde, *08/2018, mittelgroß, kastriert

 

Jeremy und seine 7 Geschwister wurden im Sept. 2018 im Alter von ca. 3-4 Wochen auf einem Feld gefunden, vermutlich wurden sie dort ausgesetzt. Sie wurden glücklicherweise rechtzeitig gefunden und sind im Tierheim aufgewachsen.

Jervis ist freundlich und spielt gerne mit den anderen Hunden. am liebsten liegt er vor seiner Hütte und hat alles im Blick. Wenn man auf ihn zugeht, ist er eher schüchtern aber neugierig. Er ist kein klassischer Schmusehund. Da er noch nie drinnen gelebt hat, muss er das Hunde ABC noch erlernen und braucht Zeit, um anzukommen.